PHILIPP BECKER AREAL

AUF UNSERER THEMENFLÄCHE „PHILIPP BECKER AREAL“ FREUEN SICH AUSGEWÄHLTE GOLDSCHMIEDE UND SCHMUCKDESIGNER, IHNEN DIE NEUESTEN KREATIONEN UND TRENDS PRÄSENTIEREN ZU KÖNNEN.

Ideen für die effektive Sortimentserweiterung – für jeden Fachhändler das Passende!

Sayara Montemurro

Neu in dieser Gruppe ist Sayara Montemurro, eine Absolventin der Hochschule Trier (Fachrichtung Edelsteine und Schmuck in Idar-Oberstein), die sich durch etliche Publikationen sehr schnell einen Namen machte. Ihre eigenwilligen Interpretationen der Schmuck- wie auch Edelsteingestaltung sind Richtungsweisend.

Esther Ackermann

Für Esther Ackermann ist das Zentrum ihrer Arbeit der Stein. Sie liest die Steine vor der Verarbeitung, bis sie den für sie richtigen Weg der Bearbeitung gefunden hat. Danach entscheidet sie die weitere Verarbeitung zu Schmuck, wobei das verarbeitete Metall in erster Linie nur ein Rahmen für den Stein ist, um ihn tragbar zu machen. „Schmuck zu kreieren ist wie eine Entdeckungsreise, die mit einem Gedanken beginnt und bis zur fertigen Arbeit immer wieder Veränderung erfährt. Dabei ist mir wichtig, dass das Zusammenspiel von Metall und Stein ein einheitliches Bild ergibt, das als ästhetisches Ganzes wirkt.“, so Ackermann.

Tanja Friedrichs

Tanja Friedrichs fertigt zarte filigrane Schmuckstücke und ausdrucksstarken voluminösen Schmuck fast ausschließlich aus Perldraht – einem Ziermaterial der historischen Goldschmiedekunst, der eigens für ihre Kollektion „Reine Zierde“ hergestellt wird. Auf der INOVA-COLLECTION 2021 zeigt die Designerin ihre neue Kollektion „MIRROW­“­.

Matt und federleicht ergänzt MIRROW das bekannte Kugelige. Anschmiegsam reihen sich die einzelnen Ringe um den Finger. Die Namensgeber der Kollektion sind zweifelsohne die Ohrringe, deren Form an einen Handspiegel oder mit Brillanten umrahmt an einen beleuchteten Garderobenspiegel erinnert. Die ovale Form, die sich durch die Herstellung ergibt, ist immer individuell und zeigt minimale Unterschiede bis in jede einzelne Facette, einzigartig wie ein Spiegelbild.

Andrea Sohne

Edelsteingravuren zwischen Tradition und Moderne. Die Arbeiten von Andrea Sohne zeichnen sich durch Ornamente, klare Bilder und starke Symbole aus. Mit traditioneller handwerklicher Präzision präsentiert sie klassische Gemmen mit neuen Motiven und entwickelt so eine ganz eigene Formensprache.

Goldschmiede Simons

Roland Simons, der sein Atelier in Wegberg nahe der holländischen Grenze hat, zeigt in diesem Jahr in erster Linie seine Kollektion der mit Leidenschaft und Liebe zum Handwerk in Kleinserie gefertigten Halsketten in den Legierungen Silber, Gold und Platin. In sich verschlungene, verspielt endlose Knotenelemente aus Bandmaterial werden in Handarbeit zu einzigartigen Schmuckstücken designed. Unverkennbar in ihrer Formensprache sind die Ketten zugleich ein Eyecatcher wie auch ein individuelles Statement der Trägerin.

Kleinod Schmuck von Steffi King und Andreas Kriechbaum

Unter dem Namen Kleinod betreiben Steffi King und Andreas Kriechbaum gemeinsam ihre Goldschmiede in Konstanz. Die Beiden zeigen individuelle Schmuckstücke mit traditionellen Fertigungstechniken, Trauringe, Zusteckringe und Verlobungsringe aus eigener Produktion.

Auf der INOVA COLLECTION 2021 präsentiert Kleinod seine Kollektionen Muschel, Altes Eisen, Frisch gewickelt, PAGT und Verlobung.

 

Philipp Becker | Fritz Wilshaus

Zuletzt noch die Edelsteinschleiferei Philipp Becker. Der Kopf dieses Unternehmens ist schon seit vielen Jahren Friedrich M. G. Wilshaus, der in der Branche als ‚der Fritz’ bekannt ist und als einer der Pioniere der ‚neuen deutschen Farbsteinwelle’ gilt. Seit Fritz in den 80er Jahren mit seinen neuen Ideen der Edelsteinbranche neue Impulse gab, ist er eine unübersehbare Größe in der Szene. Seine Interpretationen der Schleifkunst inspirieren viele Schmuckkünstler. Auf der INOVA COLLECTION 2021 wird er seine neuesten Arbeiten dem Publikum zeigen.

INOVA COLLECTION

27.–29.08.2022

Öffnungszeiten

Samstag von 10 – 18 Uhr
Sonntag von 10 – 19 Uhr
Montag von 10 – 17 Uhr

Veranstaltungsort

Messecenter Rhein-Main
Robert-Bosch-Straße 5–7
65719 Hofheim-Wallau